Deutsche Bank: Rezession in DE und EU abwendbar



Deutsche Bank: Rezession in DE und EU abwendbar
  • Die Deutsche Bank prognostiziert, dass Deutschland und Europa eine Rezession infolge des Ukraine-Krieges und der Energiekrise vermeiden können.
  • Die Wirtschaftswachstumsraten für Deutschland und Europa wurden auf 0% und 0,5% geschätzt.
  • Die Inflationsraten wurden etwas zurückgenommen, aber die Preissteigerung wird sich auf hohem Niveau verfestigen, sodass die EZB die Leitzinsen weiter erhöhen wird.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen des Krieges in der Ukraine und der Energiekrise

Die Deutsche Bank geht davon aus, dass Deutschland und Europa eine Rezession vermeiden können, obwohl der Krieg in der Ukraine und die Energiekrise in einigen europäischen Ländern zu einem Rückgang des Wirtschaftswachstums geführt haben. Für das Jahr 2023 prognostizieren sie ein Wirtschaftswachstum von 0% für Deutschland und 0,5% für Europa.

Inflationsrate

Die Inflationsraten für Deutschland und Europa sind leicht gesunken, werden sich aber auf einem hohen Niveau konsolidieren. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angekündigt, dass sie ihre Leitzinsen weiter erhöhen wird, um den Preisanstieg zu kontrollieren.

Folgen für Unternehmen

Unternehmen in Deutschland und Europa werden sich auf ein schwieriges wirtschaftliches Umfeld einstellen müssen. Sie müssen sich darauf einstellen, dass sie mit steigenden Energie- und Rohstoffkosten rechnen müssen. Sie werden auch ihre Investitionen entsprechend anpassen müssen, um sich an Wechselkursschwankungen anzupassen.

Folgen für den Verbraucher

Die Verbraucher werden sich auf höhere Preise einstellen müssen, da die Unternehmen ihre Kosten auf die Verbraucher abwälzen werden. Die Verbraucher werden auch weniger Geld für den Kauf neuer Produkte ausgeben, da sie sich an ein schwieriges wirtschaftliches Umfeld anpassen müssen.

Maßnahmen der Regierung

Die Regierung hat einige Maßnahmen ergriffen, um die Wirtschaft zu stabilisieren. Sie hat die Steuern gesenkt und die Investitionen in die Infrastruktur erhöht. Außerdem hat er die Ausgaben für Forschung und Entwicklung erhöht, um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken.

Ausblick

Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Umstände erwarten Experten, dass Deutschland und Europa weiterhin ein Wirtschaftswachstum verzeichnen werden. Die Regierung hat einige Maßnahmen ergriffen, um die Wirtschaft zu stabilisieren, und die Unternehmen müssen sich auf höhere Kosten und schwankende Wechselkurse einstellen. Die Verbraucher müssen mit höheren Preisen rechnen, aber die Experten sind zuversichtlich, dass die Wirtschaft weiter wachsen wird.

Fazit

Die Europäische Zentralbank (EZB) kann einer Rezession, die durch den Krieg in der Ukraine und die Energiekrise ausgelöst wird, wahrscheinlich weiterhin entgegenwirken. Dies ist auch die Meinung von DB Research, dem Forschungsinstitut der Deutschen Bank, das einen neuen Konjunkturausblick veröffentlicht hat. Demnach erwarten die Wirtschaftswissenschaftler sowohl für Deutschland als auch für Europa ein besseres Wirtschaftswachstum. Sie prognostizieren ein unverändertes Bruttoinlandsprodukt für Deutschland und sogar ein Wachstum von 0,5 Prozent für die Eurozone. Diese Einschätzung basiert auf einigen Faktoren, wie der Annahme, dass Europa die Energiekrise unter Kontrolle gebracht hat und die Gaspreise gesunken sind. Die Deutsche Bank hebt ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum um einen vollen Prozentpunkt an.

Die Ökonomen von DB Research rechnen außerdem mit einem Rückgang der Inflationsraten. Für Europa werden die Verbraucherpreise im Jahresdurchschnitt nur noch um 5,8 % steigen, statt der bisher erwarteten 7,5 %. Für Deutschland senkt die Deutsche Bank ihre Inflationsprognose von 7,2 auf 6,5 Prozent. Damit die Preise nicht zu stark steigen, geht DB Research davon aus, dass die EZB ihre Leitzinsen weiter erhöhen wird. Der Leitzins der EZB dürfte im Laufe des Jahres mit 3,25 Prozent seinen Höhepunkt erreichen.

Für Deutschland und Europa ist die Einschätzung von DB Research, dass eine Rezession wahrscheinlich abgewendet werden kann, sehr ermutigend. Dank der Erholung Chinas und der niedrigeren Energiepreise haben sich die Aussichten für Unternehmen und Verbraucher deutlich verbessert. Die EZB muss jedoch weiterhin dafür sorgen, dass die Preissteigerungen auf einem akzeptablen Niveau bleiben.

No items found.